15 Monate Wölkchen - auf die Räder gekommen

Lest, wie sich unser Wölkchen mit 15 Monaten entwickelt hat
Wölkchen ist vor ein paar Tagen 15 Monate alt geworden. Und noch ein paar Monate lang möchte ich meiner Tradition treu bleiben und über ihre monatlichen Fortschritte berichten. 
Also werde ich auch heute erzählen, wie Wölkchen uns davon flitzt, voll prabbelt und einfach nur das Herz erwärmt. Denn mein kleiner Sausewind ist inzwischen ein richtiges Kleinkind geworden, das versucht die Welt zu verstehen und zu erobern. 



Motorik

Wölkchen läuft sehr sicher und fällt auf ebener Strecke quasi nicht mehr hin. Nur wenn sie mal wieder meine Beine übersehen hat oder andere auf dem Boden liegende Gegenstände landet sie noch auf ihren Pops. Sie geht am Geländer die Treppe rauf und runter. Wenn sie die Treppe hinunter möchte und kein Geländer zur Verfügung steht, schmeißt sie sich einfach auf den Bauch und klettert mit den Füßen voran nach unten. Sie scheint dabei ihre Fähigkeiten und die "Herausforderung" gut einschätzen zu können. Auch vom Hochbett der großen Schwester kommt sie auf diese Weise schon alleine hinunter.
Sie liebt es Bobby-Car zu fahren, oder Roller (natürlich mit unserer Unterstützung). Auch andere Fahrzeuge sind nicht vor ihr sicher. Rollende Geräte scheinen sie sehr zu interessieren.
video

Auch Rutschen ist klasse. Auf dem Spielplatz klettert sie hierfür zunächst zwei Sprossen einer Leiter hoch und hangelt sich dann mit unserer Unterstützung über eine Netzbrücke, ehe sie schwungvoll die Rutsche hinunter rutscht, mal sitzend, mal bäuchlichs mit den Füßen voran.
Und sie kann rückwärts laufen. Das zeigt sie beim Türen öffnen und beim Ziehen der "Nachziehente". Obwohl sie diese lieber trägt als zieht, wie so viele andere Dinge auch; das Bobby Car zum Beispiel ;-)

Fortschritte in der Feinmotorik erschließen sich mir beim Joghurt-Essen nicht so wirklich. Hier landet weiterhin die Hälfte des Bechers auf der Hose, dem Tisch oder dem Boden. Ohmmm. 

Sprache und Sprachverständnis

Sprachlich geht es langsam voran. "Mama" sagte sie ja schon vorher, nun setzt sie es aber gezielter und öfter ein. Auch den Namen der Schwester ruft sie ihr hinterher. Und als die Oma zu Besuch war, wurde sie auch mit einem gut erkennbaren "Oma" betitelt. Es wird doch.

Auch wenn sonst nicht viel mehr Wörter aus ihrem Mund kommen, so zeigt sie doch ein enormes Sprachverständnis. Wenn ich sie bitte etwas zurückzulegen, zum Tisch zu laufen, den Nuckel in meine Tasche zu tun, Zähne putzen zu kommen, die Tür zuzumachen usw., dann tut sie es. Wenn man sie fragt, ob sie müde ist, dann schüttelt sie zuweilen vehement den Kopf oder nickt, während sie auf das Bett zeigt. Erstaunlich. 

Ihr Sprachverständnis zeigt sie auch am Körper. Wenn man sie fragt, wo Kopf, Nase, Mund, Ohr und Auge sind, zeigt sie auf die richtigen Körperteile. Beim Gegenüber ist dabei die Trefferquote etwas höher, als bei sich selbst.

Tiere findet sie faszinierend. Den Hund macht sie schon eine Weile nach, aber auch bei anderen Tieren ruft sie nun begeistert "wou wou wou", auch wenn es sich um einen Vogel oder eine Katze handelt. Nur den Elefant unterscheidet sie. Wenn man sie fragt, wie der Elefant mach (ohne ein Bild zu zeigen), dann fasst sie sich an den Mund und gibt fauchende Geräusche von sich. Die Hand am Mund soll den Rüssel darstellen. Irgendwie total süß.

Soziales

Die Interaktion mit anderen nimmt zu. Mit Wirbelwind albert sie schön herum, rennt ihr hinterher und ahmt ihr Spielen nach. Auch mit uns gackert sie fröhlich und entwickelt Humor, teilweise auf unsere Kosten ;-) Sie macht einen Hand-Luft-Kuss. <3
Wenn sie mit ihrem Spielzeug nicht weiter kommt, bittet sie uns um Hilfe, beispielsweise bei einem Steckspiel. Aber manchmal brüllt sie einfach nur laut auf und hämmert darauf herum. Da ist sie sich in ihrer Taktik noch nicht ganz sicher. 

Wölkchen ist sehr auf den Zusammenhalt der Gruppe bedacht. Verlässt einer der Gruppe den Raum bzw. den Ort des Geschehens, dann heult sie los, zeigt mit dem Arm in die Richtung und jammert, jammert, jammert. Für mich ist dies eine sehr schöne Eigenschaft, weil es für mich ein weiterer wichtiger Schritt in ihren sozialen Fähigkeiten darstellt.

Auch sucht sie immer wieder unsere Nähe, wenn sie zu lange weg war oder es ihr nicht gut geht bzw. sie müde ist. Dann schnappt sie sich Nuckel und Tuch und schmust sich an uns. Das könnte ich den ganzen Tag lang machen!

Kognitives Verständnis 

Sie hat ein sehr gutes Gespür für ihre Umgebung. Letztens schaute sie begeistert auf den Mond und kam aus dem Häuschen gar nicht mehr heraus. Das erinnerte mich an ein schönes Erlebnis damals mit Wirbelwind

Wölkchen schaut sich interessiert Bücher an - ENDLICH. Noch im letzten Monat hat sie das überhaupt nicht interessiert. Bücher waren (und sind es immernoch) zum Blättern und zerreißen da. Aber nun hat sie gemerkt, dass darauf ja auch etwas zu sehen ist. Ein Bett, eine Banane, ein Teddy. Das kennt sie doch! Und ich durfte dabei sein, als es "klick" machte. Ich fragte sie "Wo ist das Bett?" Sie zeigte sofort auf das Schlafzimmer. Hm gar nicht so verkehrt, aber ich meinte das Bett im Buch. Ich zeigte es ihr und sie schaute ausgiebig darauf. Ihre Miene erhellte sich, als sie das Bett erkannte. Nun fragte ich sie, wo denn die Banane sei, und sie konnte sie mir zeigen. Begeistert blätterte sie das Buch weiter und ließ sich von mir noch andere Gegenstände erklären. Es wird doch!

Schlüssel findet sie faszinierend. Sobald wir die Haustür ansteuern, bleibt sie stehen, streckt mir ihr Ärmchen entgegen und macht ein forderndes "Hm hm!". Sie gibt erst Ruhe, wenn ich Ihr den Schlüssel in die Hand drücke. Damit flitzt sie dann zur Tür und stochert im Loch herum. Wehe ich entreiße ihn ihr, um dann doch mal die Tür zu öffnen. Aber oft lässt sie sich ablenken mit den Worten "Du kannst oben die Tür aufschließen".

Körperliche Entwicklung

Wölkchen hat alle Schneidezähne. Bislang fehlten die äußeren unteren Schneidezähne. Diese sind nun durchgebrochen, allerdings noch nicht ausgewachsen. Also kann Wölkchen noch ein wenig mit seinen süßen zwei unteren Zähnchen verzücken ;-)

In der Körpergröße hat sich nichts getan, da sind wir immer noch bei 81 cm. Der Kopfumfang beträgt 46 cm. Sie wiegt rund 10 Kilogramm.

Sie steht immer noch sehr o-beinig da. Aber ich erinnere mich, dass das bei Wirbelwind auch so war. Es ist in jedem Fall ein göttlicher Anblick. 


Schlafen und Essen klammere ich einmal aus, weil sich da nicht viel getan hat. Vielleicht kann ich im nächsten Monat ja berichten, dass sie endlich durchschläft ;-) Nur kurz zur Info: seit einer Woche schläft sie bei Wirbelwind mit im Zimmer. Das werde ich sicherlich noch in einem Extra-Beitrag berichten.

Eure Wiebke

Labels: