Ein Zoobesuch in Bildern - so war unser gestriger Tag (#12von12 im März)

Zur Hochzeit  - hach damals - hatten wir Gutscheine für den Leipziger Zoo geschenkt bekommen. Dann kam meine Schwangerschaft dazwischen und schließlich das Wölkchen, die es uns unmöglich machte, Ausflüge zu unternehmen. Und so haben die Gutscheine eine lange Zeit nicht einlösen können. Doch jetzt, wo die Tage mit Wölkchen entspannter werden, haben wir es gewagt. Ob es richtig war und was wir erlebt haben, das erfahrt ihr hier.



Nach Leipzig ist es von uns aus ja nur ein Katzensprung. Aber wir haben dennoch beschlossen bereits am Vortag anzureisen und uns in eine kleine Wohnung einzumieten. Kurzurlaub quasi. Gesagt getan und schon trudelten wir am Vorabend in Leipzig ein. 
Um sechs Uhr am nächsten Morgen beschloss Wölkchen, dass die Nacht nun zu Ende sei. Leider öffnete der Zoo nicht schon um 7 Uhr. Dabei wäre das echt ´ne Marktlücke für Frühaufsteherkinder. Also hieß es für uns erst einmal schön frühstücken und noch etwas die Zeit vertreiben. 
Mit der Straßenbahn fuhren wir zum Zoo und hätten fast noch die Haltestelle verpasst, weil sich die Straßenbahntür nicht öffnete. Kurze Panik machte sich breit. Ich blockierte die Nachbartür mit vollem Körpereinsatz und der Mann konnte beide Kinder noch hinausbefördern, bevor sich die Türen endgültig schlossen. Pünktlich neun Uhr standen wir vor dem Zoo und sahen gerade noch, wie sich die Pforten öffneten. Hereinspaziert.

Der Mann schrieb einer Freundin, dass sogar ein paar Besucher vor der Tür warteten (trotz der eisigen Temperaturen), was zu einem sehr erheiternden Dialog wurde:

So, was wollen wir jetzt alles anschauen? So viel gab es zu sehen.

Ich bin schon sooooo groß! Huch das Nashorn ist ja vieeel größer!

Wirbelwind wollte sich gerade über die Hängebrücke wagen, da meinte Papa "Pass auf, da sind Krokodile". Ratet mal, wer dann NICHT über die Brücke gelaufen ist. :-/ Am Taktgefühl von Papa müssen wir wohl noch arbeiten.

Da verschläft jemand den Löwen!

Ja sind wir denn in Australien, oder was?

Da laust mich doch der Affe.

Das Beste am Zoo sind doch immer noch die Spielplätze. Ganz hoch hinaus klettert unser Wirbelwind.

So viele Raubtiere haben wir gesehen. Und sogar ein Gummibärchen haben wir gesichtet! ;-P

Die Langhalsschildkröten waren wunderschön anzuschauen.

Im Gondwanaland konnten wir uns am Ende etwas aufwärmen. Mit Wasser planschen macht Wölkchen nicht nur am Waschbecken Spaß.

Insgesamt war es ein gelungenes Wochenende, etwas kalt, aber dadurch im Zoo nicht so überfüllt. Wölkchen hat alles schön mitgemacht und bei den Ausflügen in der Manduca geschlafen. Nachts war sie zwar deutlich anhänglicher in der fremden Umgebung, aber das ist ja normal. 

Ich hoffe auch Ihr hattet ein schönes, erfülltes Wochenende. 

Noch mehr Bilder gibt es bei Draußen nur Kännchen.

Eure Wiebke





Labels: