Der 5. Monat - oder: Und sie dreht sich doch!

So, wir haben den 4. des Monats, und so ist es wieder Zeit für ein Baby-Monatsresümé. Denn unser Wölkchen wird heute 5 Monate alt. Es liegt eine aufregende Zeit hinter uns. Aufregend schön, aufregend anstrengend, aufregend kräftezehrend, aufregend herzerwärmend. Auch dieser Monat war von einem Auf und Ab geprägt. Aktuell ist unser Wölkchen aber so gut drauf (ich möchte es ja nicht beschreien!). Es scheint, als wäre mit 22 Wochen ein Wachstumsschub beendet worden. Sie kann plötzlich ganz viel und scheint viel ausgeglichener. Komisch nur, dass in dieser Zeit gar kein offizieller Wachstumsschub existiert. Entweder ist unser Wölkchen sehr früh oder etwas spät dran. Tja, wir machen eben unsere eigenen Gesetze ;-) Und hier möchte ich Euch nun erzählen, was sich bei der Kleinen so verändert hat.

Motorische Entwicklung

Lehrbuchentwicklung
Auf dem Bauch liegend streckt es die Arme aus und biegt den Kopf und Rücken nach oben. Auf diese Weise kann es sich mit dem Brustkorb von der Unterlage abstützen. Mit 23 Wochen beherrschen 90% der Babys diesen Hand-Becken-Stütz. In Rückenlage hebt es Kopf und Schultern. Es werden Oberschenkel betastet und Füße angeschaut, wobei die Beine nach oben gestreckt sind.
Für einige Augenblicke können viele Babys schon alleine sitzen. Im Verlauf des fünften Monats wird das Drehen zur Seite immer zielstrebiger geübt.
Spielzeug wird sicher gegriffen und von einer in die andere Hand gewechselt.

Entwicklung von Wölkchen
Grobmotorisch wird Wölkchen immer fitter. Zwar mag sie es überhaupt nicht auf dem Bauch zu liegen. Aber den Hand-Becken-Stütz präsentiert sie uns dennoch. Aber nur, um kurz daraufhin sich zur Seite zu beugen und wieder auf den Rücken zu drehen. Umgekehrt dreht sie sich zwar auch seit Kurzem vom Rücken auf den Bauch. Aber so richtig scheint sie noch nicht zu verstehen, dass sie mit der Aktion immer in der ungeliebten Bauchposition landet.
Hier hat sich Wölkchen das erste Mal vom Rücken auf den Bauch gedreht.
Wenn sie auf dem Rücken liegt und man ihr das Oberteil oder ein Halstuch ausziehen möchte, hebt sie selbstständig den Kopf an. 
Sie fasst sich an Oberschenkel und Füße. Seit Kurzem landen Selbige nun auch mit Begeisterung in ihrem Mund, manchmal bevor, und manchmal nachdem sie sich die Socken selber ausgezogen hat.
Wölkchen übt fleißig die Feinmotorik. Sie greift nach Spielzeug, das man ihr hinhält oder welches über ihr hängt. Sie reicht es von einer Seite zur anderen. Und seit letzter Woche zieht sie sich sogar das Tuch vom Kopf weg, wenn man es über ihr Gesicht legt. Zuvor hatte sie, sobald man sie bedeckte, nur tief ein- und ausgeatmet und darauf gewartet, dass sie eine Erleuchtung erhielt.
Eines ihrer Lieblingsspielzeuge ist übrigens derzeit die Verpackung einer Gummibärentüte. Gekonnt knistert sie darauf herum. So beschäftigt sie sich gut und gerne 10 Minuten, während ich mich etwas im Bad ausleben kann, ähm. Das passende Video gab es übrigens hier auf Facebook. 

Sensorische und psychische Entwicklung

Lehrbuchentwicklung 
Alles wird mit dem Mund erforscht. Es entwickelt sich der Beißreflex, welcher bewirkt, dass das Baby auf Gegenständen, die den Mund berühren, herumkaut.
Es jauchzt, wenn ihm etwas besonders gut gefällt. Es plappert munter und verbindet gewisse Töne miteinander. Auch probiert es aus, was alles aus dem Mund herauskommen kann.
Gefühle können Babys deutlicher ausdrücken. Nebe Ärger, Langeweile und Zufriedenheit gehören nun auch Zuneigung und Humor dazu. Wenn die Eltern den Raum verlassen, kann es enttäuscht weinen. Auch können Babys Umarmungen geben.
Es interessiert sich schon sehr für das Essen, das der Rest der Familie zu sich nimmt.

Entwicklung von Wölkchen
Ja, der Mund ist sehr präsent. Besonders beliebt sind Papier und Stoffe. Die wandern nicht nur kurzzeitig in den Mund, sondern dürfen auch etwas länger darin verweilen. Genauso ist der Beißring jetzt sehr beliebt.
Wölkchen redet viel. Sehr viel. Ständig presst sie in einer horrenden Lautstärke in gepresster Stimme die ulkigsten Laute heraus. "aaaaah ggggrrrrr eya ma". Und auch hier ist seit ein paar Tagen dieses "plaudern" sehr oft und sehr laut ausgeprägt.
video

Sie schreit in bestimmten Situationen, in denen ich beschäftigt bin, beispielsweise beim Autofahren oder Kinderwagenschieben, nicht mehr sofort los, sondern meckert auch mal leise oder gar nicht mehr. Ihre Ausdrucksformen sind deutlich vielfältiger geworden, und sie scheint ein Gespür dafür zu bekommen, wann es sinnvoll ist und wann eben weniger, um seinen Willen durchzusetzen.
Wenn ich aus dem Raum gehe, wird mir meistens hinterhergeweint. Da kann Wölkchen zuvor noch so friedlich auf ihrer Spieldecke gelegen haben. Ich steuer die Tür an, und sie meckert los. Ja, man muss sich seine Spielsachen schon gut beieinander halten.
Wölkchen ist kitzelig. Bei Wirbelwind setzte das erst viel später, nach dem ersten Geburtstag ein, als sie kapierte, dass dieses Kitzeln lustig sein soll (sie war aber auch insgesamt deutlch weniger empfindlich). Wenn man nun Wölkchen unter den Achseln kitzelt, gackert sie los. Herrlich!
Umarmt hat sie mcih einmal, als ich sie durch die Wohnung trug. Ein tolles Gefühl, etwas von der Liebe zurückzubekommen, die man gefühlt schon so lange gibt.
Essen ist mehr als spannend. Wenn sie mal wieder meckrig drauf ist, brauche ich mir nur etwas zu Essen zu schnappen und loszumampfen. Ein Wunder, dass ich noch nicht wie eine Plunder aufgegangen bin.

Körperliche Entwicklung

Lehrbuchentwicklung 
Mit fünf Monaten hat Ihr Baby sein Geburtsgewicht mit hoher Wahrscheinlichkeit verdoppelt.

Entwicklung von Wölkchen
Wölkchen hat noch nicht ganz ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Von 3400 g sind wir nun bei 6500 g gelandet. Außerdem ist sie 68 cm groß und hat einen Kopfumfang von 40 cm. Zum Vergleich: Wölkchen war zum gleichen Zeitpunkt 69 cm groß und 6300 g schwer. Der Kopfumfang lag bei 41 cm.
Wölkchen sabbert derzeit ununterbrochen. An der unteren Kauleiste sind schon sehr helle Stellen zu erkennen. Wir zählen die Tage bis zum ersten Zahn.

Sonstiges

Schlafen

Ebenfalls seit ca. einer Woche schläft Wölkchen wieder besser. Wachte sie zuvor nachts etwa alle 2 bis 3 Stunden auf, schafft sie nun immer öfter wieder 5 bis 6 Stunden am Stück. Auch das Zubettbringen ist einfacher geworden. Nach 10 Minuten ist sie eingeschlafen, wo ich zuvor bis zu 1 1/2 Stunden brauchte. Kein stundenlanges Umhertragen mehr. Auch scheint sie wieder fester zu schlafen. Im Schlaf dreht sie sich, wenn genug Platz ist, um ihre eigene Achse. Das hatte Wirbelwind damals auch gerne gemacht.
Tagsüber sind wir bei drei Schläfchen, ca. von 9 bis 10.30 Uhr, dann 12:30 bis 13 Uhr und dann 15:30 bis 16 Uhr. Der Nachtschlaf beginnt gegen 19 Uhr. 

Ernährung

Seit zweieinhalb Wochen gibt es Brei. Angefangen haben wir mit Pastinake, gefolgt von Möhre und nun sind wir bei Kartoffel (als Brei mit Möhre gemischt) gelandet.  Pastinake war nicht so ihrs. Aber seitdem es Möhre gibt, ist sie ganz begeistert. 
 
Ansosten wird weiter fleißig gestillt. Es klappt auch wieder besser. Auch unterwegs kann ich wieder ganz gut stillen, ohne dass Wölkchen ewig herumschreit. Das macht vieles leichter.
 
  

Und hier noch der Steckbrief:
Wölkchens Steckbrief zum Ende des fünften Monats


Eure Wiebke

Labels: