Woran man merkt, dass sein Kind die 2-Jahres-Marke überschritten hat



Gerade in den ersten Monaten entwickelt sich das Baby so rasant. Fast jeden Tag kann man neue Fähigkeiten, Fertigkeiten, Wahrnehmungsfortschritte und eine beginnende soziale Interaktion verfolgen. Die frischgebackenen Mamas und Papas dieser Welt kommen aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Wenn die Babys dann in das Kleinkindalter übergehen, haben sie die grundlegendsten Kenntnisse erworben, um für die harte Welt da draußen gewappnet zu sein: sie können Laufen, erste Worte von sich geben, sie wissen, dass sie zu ihren Eltern gehören und Fremde eher kritisch beäugt werden müssen.


Was dieses frischgebackene Kleinkind kennzeichnet, hatte ich hier ja bereits geschrieben. Nun ist unser Wirbelwind 2 Jahre und 2 Monate alt und es wird Zeit diese Liste zu ergänzen und zu aktualisieren. Denn in der Zwischenzeit ist viel passiert, Entwicklungen, die man sich zu Baby-Zeiten nur erträumen konnte, sind vollzogen worden. Unser Wirbelwind ist nicht nur Teil unserer Familie, sie gestaltet sie auch aktiv mit, mit ihrem Charme, ihrem Lachen, ihrem Witz, ihren Ideen. Sie verleiht dem Familienleben eine ganz neue Qualität. Sie zeigt uns Dinge auf, die wir ohne sie nie entdecken würden, interpretiert ihre Umwelt neu und lehrt uns die Welt eben auch einmal mit Kinderaugen zu sehen. 
Doch was macht dieses Alter aus? Woran man merkt, dass sein Kind die 2-Jahres-Marke geknackt hat? Hier ein paar Verhaltensweisen, die aus eigener Erfahrung heraus bei einem Kind 2plus zu finden sein können:




Und bei Euch so?


Labels: , ,