Unsere Woche in Bildern - KW23

Ich weiß, es ist schon Montag. Aber da heute Feiertag ist, beginnt für mich die neue Woche erst morgen. So gesehen bin ich noch super in der Zeit für meinen bildhaften Wochenrückblick ;-) 

Und das haben wir diese Woche erlebt:
Nach der Diagnose Hand-Mund-Fuß-Krankheit war für Wirbelwind die Kita Tabu. Wir teilten uns die Kinderbetreuung: Montag und Dienstag übernahm der Papa, ab Mittwoch war ich dann "kindkrank". Glücklicherweise ging es ihr sehr gut, kein Fieber und die Pusteln wurden mittwochs auch wieder weniger. Als Tagesbeschäftigung besuchten wir den Spielplatz, immer auf der Flucht vor anderen Kindern. Hier durfte ich mich auf der Drehscheibe platzieren und wurde von ihr angeschoben. Schieb schieb, mein Mädel, schieb schieb.

Ein Blumenstrauß für den Papa durfte auch nicht fehlen. Allerdings habe ich ihn gepflückt. Der sähe sonst deutlich zerrupfter aus.


Um etwas Abwechslung hineinzubringen, ging es am nächsten Tag ins Einkaufszentrum. Zu meiner Verwunderung stürzte sie sich auf dieses pinke Etwas. Also von mir hat sie das nicht.


Am Freitag ging es in den Garten (ich berichtete). Während ich den verzweifelten Kampf gegen das wuchernde Grün aufnahm, vergnügte sie sich vornehmlich auf der Schaukel. 
Am Samstag war es so heiß, dass wir im Hof die faltbare Badewanne als Planschbeckenersatz aufstellten. Wirbelwind genoss es. Dieses Foto entstand noch am Anfang. Am Ende war sie ein süßer kleiner "Nackedei".


Am Sonntag schauten wir uns das Schloss an, in dem wir heiraten werden. Wirbelwind war ganz begeistert vom Wasser und den Enten. Hier zeigt der Papa gerade, wo sie sind.


Anschließend ging es nochmal zum Spielplatz. Hüpfen ist ja eine der Lieblingsbeschäftigungen, und das nicht nur auf dem Trampolin. Nein, von der Rutsche kann man auch hervorragend hopsen.


Den Tag heute haben wir fast ausschließlich (außer die abendlichen Stunden) in der Wohnung verbracht. Also musste Ablenkung her. Die Mama packte also ihre Jonglierbälle aus und schleuderte sie durch die Luft. Völlig begeistert griff sie danach und wollte es mir gleich tun. Hat auch geklappt, ähm fast.

Labels: