Ist das schon die Trotzphase?



Unser Wirbelwind ist zurzeit unausstehlich. Nicht die ganze Zeit. Wenn sie will, kann sie zuckersüß sein. Aber seit ca. drei Tagen ist sie nachmittags total weinerlich, heult bei Kleinigkeiten rum, und das ohne ersichtlichen Grund. Heute beispielsweise konnten wir es ihr gar nicht Recht machen: im Kindergarten begrüßte sie uns noch mit einem Freudenschrei und einer herzlichen Umarmung. Doch dann ging es schon los: „Hunger“ rief sie mehrmals hintereinander und wollte in meiner Tasche nach etwas Essbarem kramen. Als ich das abwehrte, kullerten schon die ersten Tränen. Dann Windel wechseln. Wieder Geheule. Auf der Straße wollte der Papa ihr dann die Nase putzen. Noch mehr Tränen. An der ersten Kreuzung angekommen weigerte sie sich meine Hand zu nehmen, nur mit weiterem Schluchzen zog ich sie rüber. So ging es dann fast den ganzen Weg. Selbst auf dem Spielplatz, den wir anschließend ansteuerten, weinte sie los, als nicht ich, sondern der Papa ihr das Klettergerüst hinauf helfen wollte. Und dann fragt man sich: hat man etwas falsch gemacht? Hat man ihr in der Vergangenheit zu schnell Banane und „Quetschie“ präsentiert, wenn sie „Hunger“ rief? Hat man sein Kind verzogen? Oder ist das schon die Trotzphase?

Ich habe den Fehler gemacht, einmal danach zu googeln. Ein Online-Ratgeber für Eltern weiß: die Trotzphase beginnt mit ca. zwei Jahren. Das wäre bei Wirbelwind etwas früh, aber was mich schockiert hat, war die Prognose: spätestens mit vier Jahren sollte die schlimmste Trotzphase überstanden sein. Mit vier Jahren?!! Das heißt ich habe jetzt ganze zwei Jahre so ein weinerliches Kind an der Backe, das bei jeder Kleinigkeit einen Bach aus Tränen produziert? Ihr wisst, ich übertreibe. Aber mal im Ernst: sollte es wirklich die Trotzphase sein, gibt es dann auch gute Tage? Und wie geht man mit so einem Verhalten um? Lässt man sie schreien? Meckert man zurück? Oder ist man verständnisvoll? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Oder für die jüngeren Mütter: wie würdet Ihr reagieren, wenn Euer Kind sich so verhalten würde?

Labels: ,