Dienstag, 23. August 2016

Aspekte der Liebe (#BlogOuttakes)

Bild: Pixabay.com
Einen emotionalen Beitrag zur Entwicklung der Liebe zu meinen Kindern hatte ich bereits verfasst. Beim Schreiben kamen mir noch ganz andere Gedanken, wie "Was ist eigentlich Liebe? Was macht Liebe aus?" Doch das passte irgendwie nicht zu dem genannten Post, und so beschloss ich einen zweiten zu verfassen. Dieser schlummerte nun in meinem Entwürfe-Ordner und schwimmt nun als "BlogOuttake" an die Oberfläche ;-) Und hier ist er.

Samstag, 20. August 2016

Wirbelwind war bei der U8

Da Wirbelwind vier Jahre alt geworden ist, stand bei uns die U8 an. Zum neunten Mal schaute also ein Arzt seit der Geburt unseres Töchterchens auf ihre Entwicklung. Während sie die ersten beiden Tests kurz nach der Geburt noch kommentarlos über sich ergehen lies, verliefen die weiteren Untersuchungen mit viel Gebrüll, später mit Skepsis. Der letzte Termin, die U7a brachte dann die Wendung. Mein Wirbelwind war ein großes Mädchen geworden, das hatte ich da gemerkt. Und so ging ich zuversichtlich in den Termin.

Donnerstag, 18. August 2016

Ich bin keine entspannte Mutter.

Bild: Pixabay.com
Ich würde es so gerne sein: entspannt. Ich würde gerne lächelnd meine Kinder bespaßen, ihnen die Welt zeigen und selber entdecken lassen. Und das ganze würde ich ihnen gerne ermöglichen, ohne Druck, ohne Ängste und ohne diese vielen Abers, die man ständig bei anderen Müttern und Vätern hört. Ja selbst unseren Papa bitte ich gerne, bitte nicht so viel zu meckern. Doch wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich nicht besser. Denn ich tue es doch selber. Ich selbst gehöre zu den Aber-Mamas. 

Dienstag, 16. August 2016

Die Sache mit der Empathie

Bild: Pixabay.com
Wirbelwind ist nun vier Jahre alt. Ein Alter, in welchem man erwartet, dass das Kind eine ausgebildete Empathiefähigkeit besitzt. Zumindest wird dies gemeinhin so angenommen. Wenn ich Wirbelwind jedoch mit anderen Kindern in ihrem Alter (oder gar jüngeren Kindern) vergleiche, habe ich das Gefühl, dass hier noch Luft nach oben ist. Wie komme ich darauf und woran mache ich das fest? Warum zweifle ich immer wieder an ihrer Empathiefähigkeit? Das möchte ich in diesem Blogpost erläutern.    

Sonntag, 14. August 2016

Eine fantastische Begegnung auf dem Spielplatz

Bild: Pixabay.com
Wie verdattert schaute ich auf das Mädchen, das gerade den Spielplatz betrat. Es hatte tatsächlich Handschuhe an. Im August. Na gut, vor ein paar Tagen hatten wir 12 Grad und Dauerregen. Aber Handschuhe sind da vielleicht doch etwas übertrieben. Zumal es heute deutlich wärmer war. Während ich auf die Handschuhe starrte, fiel mir die Farbe auf: ein zartes Blau strahlte mich an. Mit eben diesen blauen Handschuhen war das Kind nun im Begriff die Seile des Kletterparkours zu erklimmen. Ganz schön unpraktisch. Mein Blick wanderte weiter zum Rücken des Mädchens und nun machte es auch bei mir Klick. Denn von ihrer Schulter wehte ein zarter Umhang in eben dem gleichen Handschuhfarbenblau.  

Freitag, 12. August 2016

Unser Tag in Bildern (#12von12)

Es ist wieder so weit. Ein Monat ist vergangen, und ich habe tatsächlich wieder daran gedacht, an der tollen Aktoin #12von12 von Draußen nur Kännchen teilzunehmen. Darum seit gespannt, welche Bilder ich für Euch geknippst und liebevoll aufbereitet habe ;-) Das Besondere in diesem Monat: ich habe alles in Makro-Perspektive aufgezeichnet. Taucht also ein, in einen besonderen Blickwinkel unseres verflixten Alltages.

Mittwoch, 10. August 2016

14 Monate Wölkchen - Die Welt verstehen lernen

Nun ist es bereits ein paar Tage her, dass Wirbelwind 14 Monate alt geworden ist. Höchste Zeit also, diesen Entwicklungs-Beitrag nachzureichen. Denn es gibt doch so viel zu erzählen. Unser Wölkchen hat so wahnsinnig viele Fortschritte gemacht, gerade was die Sprache anbelangt, dass ich diesen Monat nicht auslassen möchte. Aber auch motorisch ging es weiter voran. Und auch wie sich ihr Schlaf verändert hat, oder nicht, möchte ich Euch erzählen. Also seid gespannt!

Sonntag, 7. August 2016

Aha-Momente mit Wirbelwind 2.0 - Mein persönliches Wieder-Staunen-Lernen-Programm

Es ist wieder Zeit, ein paar Staun-Momente von Wirbelwind auszupacken. Denn wie ich einmal schrieb, mache ich das bei Wirbelwind immer seltener. Hier habe ich mit dem Staunen-Lernen bereits angefangen. Und heute geht es in die zweite Runde. Wirbelwind ist nun vier Jahre alt und hat auch in diesem Alter einige lustige und schöne Dinge parat. Also lest selbst, womit mich mein kleines, großes Mädchen so zum Wundern bringt.

Samstag, 6. August 2016

Best of Wirbelwind 4.0

Ich habe mal wieder die Tweets mit Wirbelwinds Sprüchen gesammelt und für Euch aufbereitet. Denn sonst kommen ja alle diejenigen von Euch, die mir nicht auf Twitter folgen, gar nicht in den Genuss ihrer teilweise sonderbaren Ergüsse ;-)

Hier geht es zu den früheren Beiträgen:
Best of Wirbelwind

Freitag, 5. August 2016

"Wo ist denn das Pipi hin?" - Oder. Mama experimentiert

Werbung

Vor zwei Wochen habe ich Euch bereits angekündigt, dass ich etwas experimentieren darf. Zusammen mit Pampers gehe ich auf die Suche nach der Pipi. Denn diese ist dank der neuen, innovativen Baby-Dry Windeln gar nicht mehr so leicht zu finden. Ja, die neue Pampers Baby-Dry kann scheinbar hexen. Obwohl sie weniger Volumen besitzt, verspricht sie eine bessere Passform und einen perfekten Sitz. Grund genug, die Windel auf Herz und Nieren zu testen und einmal zu sehen, was denn so - im wahrsten Sinne des Wortes - dahinter steckt.   

Das könnte Euch auch interessieren: